Wir verwenden biologisch angebauten Urdinkel (Rotkorn) aus landwirtschaftlichen Familienbetrieben.

Die ausgewählten heimischen Biobauern liefern hochwertige, bestens keimfähige Qualität, nach vertraglich festgelegten Kriterien. Das nährstoffreiche Dinkelkorn reift auf gesunden, vitalen Böden zu einem wertvollen Lebensmittel heran. Das Getreide kommt aus der Region Innviertel.

Der Keimlingsbäcker heißt sie herzlich willkommen

Video: Der Keimlingsbäcker

In unserem Produktionsablauf geben wir dem Ur-Dinkelkorn vor allem eines: ZEIT

  • Zeit - zum Keimen
  • Zeit - für die natürliche Teiglockerung ohne Zusätze
  • Zeit - zum Backen
  • Zeit - zum Genießen, das wünschen wir allen, die unser DinkelKeimbrot essen.

Der Keimvorgang lehrt uns einen achtsamen, schonenden Umgang mit dem Getreidekorn und es freut uns, dass wir ein hochwertiges, vitales Lebensmittel produzieren.

Vorteile vom Bio DinkelKeimbrot

Hervorragend geeignet für:

  • - VEGANER (ohne Laktose und tierisches Eiweiß)
  • - Personen mit Verdauungsproblemen (weil das gekeimte Korn sozusagen vorverdaut und aufgeschlossen ist)
  • - Diabetiker (besonders niedriger, glykämischer Index 165kcal / 2BE auf 100 Gramm Brot)
  • - Personen mit überhöhtem Cholesterin
  • - Bei Übersäuerung: 100% gekeimtes Brot wirkt basisch auf den menschlichen Körper
  • - Weizen und Hefeallergiker
  • - Konsumenten mit hohem Nährwertanspruch
  • - 100% Mehl frei
  • - Backfermentfrei
  • - auf natürlichem Wege kohlehydratärmer und eiweißreicher ( ...weil das Korn in Richtung Pflanze keimt...)

 

Brotlagertipps

Das DinkelKeimbrot bleibt über viele Tage saftig und frisch. Die Lagerung ist empfehlenswert im Beutel im Kühlschrank oder auch im Stoffbeutel
in einem sauberen Brotfach, das regelmäßig gereinigt wird (am besten mit Essigwasser damit der Schimmelbildung vorgebeugt wird).

Philosophie

Wir kaufen so viel wie möglich bei regionalen Bio-Bauern, uns ist wertorientierte Arbeit ein besonders Anliegen. Wir unterstützen keine "Verlierer" in der Lebensmittelkette, wir hinterfragen die Herkunft der anderen Biorohstoffe, die nicht von den regionalen Bauern kommen, auf ihre (ethische) Art der Produktion.Die Umweltethik kann zwar keinen Letztbeweis für den Eigenwert der Natur liefern, sie bietet aber eine ganze Reihe verschiedener Argumente, die für einen schonenden Umgang mit Natur und Umwelt sprechen. Nicht zuletzt sind hier Pflichten gegenüber zukünftigen Generationen und naturästhetische Argumente zu nennen.

Unsere Lieferanten, die Biobauern
unsere regionale Wertschöpfungskette

Wir setzen nicht auf gesichtslose Industrieware, sondern auf charaktervolle Naturkost, an deren Beginn eine vitale Pflanze auf gesundem Boden steht und deren guter Geschmack allein das Ergebnis einer sorgsamen Verarbeitung ist.

Uns ist die gute Zusammenarbeit und ein repektvoller Umgang mit den Landwirten wichtig. Eine regionale Landwirtschaft hilft mit,die Wertschöpfung in unserer Region zu fördern. Weiter haben Landwirte eine Perspektive, ihre biologisch und nachhaltig geführte Landwirtschaft zu erhalten und zu fördern.

Soziales Engagement

Wir investieren auch Geld in Sozial-Projekte, die einem "guten Zweck" dienen. Wir haben uns entschieden,dass wir Geld in karitative Zwecke investieren, mit dem Ziel, dass es für die Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit von Mensch und Umwelt eingesetzt wird. Diese Projekte werden von öffentlichen Organisationen begleitet und besitzen das österreichische Spendengütesiegel. Somit kann letztlich für viele Menschen ein gerechteres Einkommen erwirtschaftet werden.

www.seisofrei.at